www.rz-journal.de - © by Christoph Anczykowski und Perry Rhodan - published in PR 1819 - Abdruck mit freundlicher Genehmigung der Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Die Verwendung der Zeichnungen auf einer eigenen Homepage ist nur mit Genehmigung des Zeichners, des Verlages und unter Benennung der Bezugsquelle und des Copyrightinhabers gestattet. Verlinkung sind nur auf die Originalquelle zulässig.

Terranische Raumschiffe

Schwerer Kreuzer der PROTOS-Klasse

Mit dem Entwurf der neuen PROTOS-Klasse reagierte die LFT auf die veränderte politische Situation innerhalb der Milchstraße. Der 200 Meter durchmessende Kugel-raumer ist schwer bewaffnet und dient hauptsächlich als Wach- und Kampfschiff.

Nachdem man sich beim Aufbau der neuen LFT-Flotte aus Kapazitätsgründen zunächst auf Einheiten der 100-Meter-Klasse beschranken musste, ist er der erste grö­ßere Raumschiffstyp, der wieder in Großserie gebaut wird. Die Schiffe der PROTOS-Klasse ersetzen vor allen Dingen jene älteren Flotten-Einheiten, die teilweise noch auf Assih-Barrang reaktiviert worden waren.

Die Zeichnung zeigt die TANNHÄUSER GATE (SNC 2-809-1-7), einen im Jahr 1288 NGZ in Dienst gestellten PROTOS-Kreuzer. Zu diesem Zeitpunkt befinden sich bereits rund 700 Einheilen dieser Klasse im Einsatz.

Die aus Transform- und MMV-Kanonen bestehende Hauptbewaffnung wird durch ein Maxim-Ortungssystem ergänzt und soll auch modernsten arkonidischen Einheiten Paroli bieten. Für eine gute Überlebensfähigkeit in Krisensituationen sorgen ein fünffacher Paratron-Staffelschirm und ein Virtuellbildner. Aufwendige Rettungssysteme für die Besatzung vervollständigen die Ausrü­stung.

Als neues Konstruktionsmaterial verfügen die PRO-TOS-Raumer neben einem Rollo-Hangar für Beiboote bis zur Größe einer Groß-Space-Jet noch über einen darunter liegenden niedrigeren MODUL-Hangar. Er ist hauptsächlich für die Aufnahme von Waffen- und Schirmfeld-Einschubmodulen ausgelegt, die entsprechend dem jeweiligen Misstonszweck ausgewählt werden. Die meisten Schiffskommandanten nutzen ihn jedoch auch als Bedarfshangar für zusätzliche Beiboote mittlerer Größe wie z.B. Landungsboote.

Die neueren Baumuster besitzen zusätzlich zwei halb­kreisförmige Steckmodule im Hangarboden. Nach deren Entfernung können dort Kleinst-Korvetten gravito-mechanisch verankert werden.

Technische Daten:

Kategorie: Schwerer Kreuzer

Abmessungen: Durchmesser 200 Meter

Antrieb: zwei Metagrav-Triebwerke in Tandem-Konfiguration (ÜL-Faktor 74 Miliionen, Beschleunigung max. 985 km/²). ein kombiniertes Gravopuls/Gravo-Jet-Triebwerk, zwei Antigrav-Triebwerke

Energie: Zwei Gravitrav-Großspeicher, ein Reserve­spei­cher. (ein Nugas-Reaktor, zwei Kernfusions-Notreaktoren

Bewaffnung: 17 Transformkanonen (3 x 3000 GT. 14 x 2000 GT), acht MHV-Geschütze, drei KNK-Geschütze, ein fünffach gestaffeltes Paratron-Schirmfeld, ein vierfach gestaffelter HÜ-Schirm, ein Prallschirm

Beiboote: 30-Meter- und 20-Meter-Space-Jets, Kleinst-Space-Jets. Landungsboote, Flugpanzer Typ Shift, Glei­ter & Rettungsboote, maximal zwei Kleinst- Korvetten Typ MINOR GLOBE (variiert stark) Besatzung: Stamm 210 Mann, max. 680 Mann

Legende:

  1. Notfall-Antennensystem

  2. Oberer Polturm mit Drillings-Transformgeschütz (Abstrahlleistung maximal 3 x 3000 GT)

  3. Hyperfunk- & Maxim-Ortungssysteme

  4. Personen- & Reparaturschleusen

  5. Nugas-Notkraftwerk

  6. Transformbomben-Magazin des Polgeschützes

  7. Prallfeld-Generatoron

  8. Projektorensatz des SPARTAC-Energieteleskops

  9. Transform-Geschütz
    (Abstrahlleistung max. 2000 GT)

  10. Magazine & Ersatzteillager

  11. Kugelförmige Schutzzelle mit Transmitterstation

  12. Sekundärer Antigravantrieb

  13. KNK-Geschülz

  14. Zapfpol des Reserve-Hypertrop-Energiezapfers

  15. Staffelfeld-Modulatoren für 16.

  16. Paratron-Schirmfeldgeneratoren

  17. Lebenserhaltungssysteme mit Luft- und Wasser­regeneratoren

  18. Zentralzelle mit Kommandozentrale, Not-Medostation und -Aufenthaltsräumen, autarken Energie- und Schirmfeldaggregaten

  19. Antigrav-Schacht (insgesamt 47 Stück)

  20. Astronomische Abteilung, mit Opto-Teleskopsystemen

  21. Drillings-Batterie mit zwei Transform- & einem KNK-Geschütz

  22. Traktorstrahl-Projektoren

  23. Nebenhangars für Module oder Kleinst-Space-Jets

  1. Wissenschaftliche und Medizinische Abteilung, Aufenthaltsräume, Reservequartiere

  2. Schwerkrafterzeuger und Andruckneutralisatoren

  3. Zentral-Syntronik

  4. Kernfusions-Nolkraftwerk für Wohnbereich

  5. Quartiere der Stammbesatzung

  6. Schirmfeldaggregate & Lebenserhaltungssysteme
    der Hangarsektion

  7. Grigoroff-Projektor

  8. Oberer Gravitrav-Energiespeicherkomplex

  9. Steuerprojektoren des Metagrav-Vortex

  10. Metagrav-Triebwerksgeneratoren

  11. Lamellenförmiges Projektionsgitter des Metagrav-Antriebs

  12. Unterer Gravitraf-Speicherkomplex

  13. Roboterhangars

  14. Ringförmiger Landefeldprojektor mit Formenergie-werfern für Reparaturzwecke

  15. 30-Meter-Space-Jet (Standard-Version)

  16. 20-Meter-Space-Jets (GRIBBON-Konfiguration)

  17. Virtuellbildner-Generatoren und Projektionssysteme

  18. Traktorstrahl-Projektoren

  19. Rollo-Haupthangar für Beiboote

  20. Syntronic-Counter-Measure-(S.C.M.-)Systeme

  21. Halbkreisförmiges Steckmodul des Hangarbodens (nach Entfernung entsteht eine Ausbuchtung zur Ver­ankerung von Kleinst-KorvettenTyp MINOR GLOBE)

  22. Standard-Flugpanzer Typ Shift

  23. Einschub-Modul (hier für zusätzliche Sensor-Systeme)

  24. Haupt-Antigrav-Triebwerk

  25. Kombiniertes Gravopuls- und Gravo-Jet-Triebwerk für Unterlicht-Flug

  26. Gravitraf-Primärspeicher

  27. HÜ-Schirmfeld-Generatoren

  28. Umformersysteme für 52.

  29. Hypertrop-Energiezapfer

  30. Kernfusions-Notkraftwerk für untere Schiffszelle

  31. Modul-Nebenhangar

  32. MHV-Geschütz

  33. 40-Meter-Bergungs-Space-Jet

  34. Transport-Shift

  35. Antigrav-Lastengleiter

  36. Kleinst-Space-Jet

  37. Landefeldring für Kugelraumer bis maximal 300 Meter Durchmesser)

  38. GAUGAMELA (SNC 2-3731-1), 100-Meter-Kreuzer der NEO-PLANETEN-Klasse

  39. 30-Meter-Space-Jet (Klassik-Version)

  40. Kleinst-Korvette Typ MINOR GLOBE

  41. Landungsboot

  42. 20-Meter-Space-Jet mit SPARTAC-Stereomodul

Textentwurf und Zeichnung: Christoph Anczykowski