www.rz-journal.de - © by Toni Cullotta  und Perry Rhodan - published in PR 2659 - Abdruck mit freundlicher Genehmigung der Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Die Verwendung der Zeichnungen auf einer eigenen Homepage ist nur mit Genehmigung des Zeichners, des Verlages und unter Benennung der Bezugsquelle und des Copyrightinhabers gestattet. Verlinkung sind nur auf die Originalquelle zulässig.

 

 

 

Doppelkugelschiff der Cheborparner

Die Cheborparner hatten lange Zeit gegen Vorurteile zu kämpfen; ihr Aussehen, das einem aufrecht gehenden Ziegenbock mit schwarzem Drahtfell, roten Augen und zwei Stirnhörnern gleicht, weckte auf der Erde die Assoziation des Teufels. Zumindest als sie schon im 10. und 11. Jahrhundert die Erde besuchten, waren die Menschen noch nicht bereit für eine solche Begegnung. Erst im Jahr 3441 n.Chr. erschienen die Cheborparner wieder auf der galaktischen Bühne. Längst sind sie nun voll in die galaktische Gemeinschaft integriert.

Ihre Raumschiffe bestehen i.d.R. aus zwei aneinandergesetzten, durch einen Wulst verbundenen Kugeln. Im oberen Schiffsbereich mit der größeren Kugel sind alle Aggregate für Energieerzeugung und die meisten für Flug untergebracht; der Polbereich ist abgeschnitten, kann aber von einer Prallfeldkuppel überspannt werden und dient bei Bedarf als Stapelfläche für sperrige Außenfracht. In der unteren, etwas kleineren Kugel befinden sich die Zentrale, die Mannschaftsräume und Lagerbereiche, im Zwischenbereich das Lebenserhaltungssystem.

Die Höhe beträgt 81 Meter, der größte Durchmesser 55 Meter. Das Schiff wird von ausklappbaren Landestützen getragen. Traditionell sind Cheborparnerschiffe rubinrot lackiert; die Farbe gibt ihnen oft genug den Anschein, als glühten sie von innen heraus. Die Besatzungsstärke des dargestellten Schiffes liegt zwischen 150 und 200 Cheborparnern.

Legende:

 

  1. Hyperfunkantenne

  2. Polschleuse (geschlossen) mit Anschluss an zentralen Antigravschacht

  3. Projektoren für Prallfeldkuppel

  4. Traktorstrahl- und Fesselfeldprojektoren

  5. gravotronähnliche Feldtriebwerke

  6. Projektionsfläche der Feldtriebwerke (zwölf)

  7. Zentraler Antigravschacht

  8. Andruckabsorber und Schwerkrafterzeugung

  9. Energieverteilung

  10. Lineartriebwerk

  11. Energie-Ringspeicher

  12. Fusionsreaktor

  13. Lebenserhaltungssysteme

  14. Projektoren für HÜ-Schutzschirm

  15. Lagerbereich für Container

  16. Mechanik der Landestützen

  17. Antigravprojektoren

  18. Untere Schleuse, ausfahrbar

  19. Besatzungsunterkünfte

  20. Landeteller

  21. Energiewandler

  22. Ringförmig verlaufende Energieleiter

  23. Kommandobereich

  24. Containerschleuse

  25. Bodenhangar für Fracht

  26. Transportgleiter mit Containern

Zeichnung und Text © Tonio Cullotta